THW Kiel - Die Frauen

Herzlich Willkommen

Ansprechpartner

Thorsten Tüx
Telefon: 0172-1793606

Trainingszeiten

Dienstag
20:00 - 22:00

Halle
Coventryhalle,
Preetzer Str. 119


Donnerstag
20:00 - 22:00

Halle
Helmut-Wriedt-Halle, Rendsburger Landstr. 119

THW I - Unentschieden im ersten Heimspiel

Nach dem Fehlstart in Lauenburg stand vor Spielbeginn eins fest: Wir wollten zeigen, dass auch wir Handball spielen können – und das klappte ganz gut!

Nach ausgeglichenen ersten fünf Minuten setzte sich der MTV Heide bis zur 10. Minute auf 2:5 ab. Immer wieder gelangen ihnen einfache Tore über die linke Angriffsseite, insbesondere das Zusammenspiel mit Kreis- und Einläufern konnten wir zu oft nicht unterbinden. Doch dieses Mal ließen wir den Kopf nicht hängen, sondern kämpften uns Tor um Tor zum 6:6-Ausgleich in der 15. Minute. Hinten wurde um jeden Ball gekämpft und durch schnelles Rückzugsverhalten konnten wir den einen oder anderen Ball zurückerobern. Vorne besannen wir uns auf das, was wir können, spielten durch bis zur Chance und ließen uns auch durch die offensive 3:2:1-Abwehr der Dithmarscherinnen nicht aus der Ruhe bringen. Svanner setzte Bea und Manya am Kreis in Szene und so führten wir zur Halbzeit 12:10.

In der zweiten Halbzeit ging es spannend weiter. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzten, die Führung wechselte über 16:14 (38.), 17:18 (44.) und 22:21 (49.) immer wieder. Kiwi, die nach einer Erkältung auf der Bank geschont wurde, traf sicher vom 7m-Punkt und Krissi setzte sich gekonnt auf Rechtaußen durch. Um sie zu entlasten, half Freya aus der 2. Damen aus, die sich super in unser Spiel einfügt. Auf Linksaußen gab Denise ihr Debüt im Zebra-Dress, die ihre Sache ebenfalls gut machte und zum Einstand zweimal traf. Außerdem verstärkte Paule aus der 3. Damen unseren Kader und gab unserer Abwehr mehr Sicherheit.

Als wir in der 54. Minute mit 24:22 in Führung gingen, schien ein Sieg greifbar, doch die Heiderinnen glichen schon in der nächsten Minuten zum 24:24 aus – dem Endstand. Während eine starke Annika den Kasten hinten sauber hielt, gelang es uns im Angriff nicht, eine der Torchancen zu nutzen. Ob nun Punktverlust oder -gewinn, darüber lässt sich streiten, doch wichtig ist, dass wir uns im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesteigert und 60 Minuten gekämpft haben. So können wir erhobenen Hauptes in die nächste Trainingswoche gehen und uns auf den nächsten Gegner vorbereiten: Am Samstag geht's zum Auswärtsspiel zur HSG Mönkeberg-Schönkirchen.

Tore für uns: Krissi 7, Kiwi 5/5, Manya 4, Denise 2, Bea 2, Freya, Svanner, Bambi und Anna je 1