THW Kiel - Die Frauen

Herzlich Willkommen

Ansprechpartner

Thorsten Tüx
Telefon: 0172-1793606

Trainingszeiten

Dienstag
20:00 - 22:00

Halle
Coventryhalle,
Preetzer Str. 119


Donnerstag
20:00 - 22:00

Halle
Helmut-Wriedt-Halle, Rendsburger Landstr. 119

Misserfolgsserie ausgebaut: Niederlage beim TSV Alt Duvenstedt

Das wohlbekannte 1x1 des Handballs: Fangen und werfen. Können wir leider nicht so gut. Gegen den Aufsteiger aus Alt Duvenstedt sollte der Knoten endlich platzen. Doch anstatt an die starke Leistung gegen den SV Preußen Reinfeld in der Vorwoche anzuknüpfen, fallen wir wieder in eine „Spielweise“ zurück, die wir eigentlich für überwunden hielten. Insbesondere in der ersten Hälfte reiht sich ein technischer Fehler an den nächsten, sodass die Duvenstedterinnen über Gegenstöße zu einfachen Toren kommen und wir es viel zu oft nicht einmal bis zum Torabschluss schaffen. Bis zum 5:5 in der 12. Minute ist es ein offener Schlagabtausch, anschließend halten wir den Gastgeberinnen nicht mehr viel entgegen. Das Endergebnis lässt erahnen, wo das zweite Problem liegt: Wenn man 32 Gegentore kassiert, macht es das nicht gerade leichter, zu gewinnen.

In der Abwehr fehlt es am nötigen Einsatz: Anstatt einen Schritt nach vorne machen wir einen zurück, anstatt unseren Nebenmann zu unterstützen, gucken wir interessiert zu. Unsere Torfrauen lassen wir zu oft allein und bekommen die Rückraumspielerinnen der Gegner einfach nicht „in den Griff“ – Britta Müller und Birka Kossek allein werfen zusammen 20 Tore. Im Angriff spielen wir oft ideenlos und den Gegnerinnen immer wieder den Ball in die Hände. Unsere Außen treffen, doch zu selten gelingt es uns, sie in gute Wurfpositionen zu bringen. Phasenweise setzen wir Bea und Paule am Kreis in Szene, auch Kimi hat heute erneut einen guten Tag erwischt und trifft aus der zweiten Reihe. 25 Tore sind nicht wenig und die zweite Halbzeit geht mit 14:15 Toren knapp an uns – doch am Ende reicht das natürlich nicht. Jetzt heißt es also nach vorne gucken und die Ruhe bewahren. Die Saison ist noch lang und in der nächsten Woche haben wir wieder die Chance auf zwei Punkte. Es reist der aktuelle Spitzenreiter aus Treia an, gegen die wir unseren Heimvorteil nutzen wollen!

Schwerer als das verlorene Spiel wiegt die Verletzung von Svanner, die sich in der zweiten Halbzeit das Knie verdrehte und aller Wahrscheinlichkeit nach länger ausfallen wird. Wir wünschen dir gute Genesung und dass die Diagnose besser ausfällt als befürchtet!

Tore für die Zebradamen: Kimi 6, Bea, Anna und Svanner je 4/1, Sarah, Paule und Denise je 2, Birthe 1.