THW Kiel - Die Frauen

Herzlich Willkommen

Ansprechpartner

Thorsten Tüx
Telefon: 0172-1793606

Trainingszeiten

Dienstag
20:00 - 22:00

Halle
Coventryhalle,
Preetzer Str. 119


Donnerstag
20:00 - 22:00

Halle
Helmut-Wriedt-Halle, Rendsburger Landstr. 119

Erster Saisonsieg gegen Tarp

Nach der Niederlage gegen Fockbek in der letzten Woche wurde der Druck, endlich zu gewinnen, nicht geringer. Als Gegenmittel nahmen wir uns vor, uns für die nächsten Spiele kleinere und erreichbare Ziel zu setzen. So legte Patrick für die erste Halbzeit fest, dass wir nicht mehr als zehn Gegentore kassieren wollten. Gesagt, (fast) getan… Doch danach sah es in den ersten Spielminuten wahrlich nicht aus, wir beginnen mit einem klassischen Fehlstart:

Wir spielen den Gegnerinnen die Bälle direkt in die Hände, sodass diese über Gegenstöße zu schnellen Toren kommen. Bereits nach sechs Minuten liegen wir 4:1 hinten. Die schnelle Auszeit zeigt jedoch Wirkung: In der elften Spielminute gleichen wir beim 5:5 aus. Doch leider ist unser Spiel auch heute nicht von Konstanz geprägt, wir vergeben vorne leichtfertig die Bälle und sind hinten zu inkonsequent, so dass Tarp sich erneut auf 9:6 absetzen kann (20.). Dass die Führung nicht deutlicher ausfällt, haben wir Annika zu verdanken, die eine Wahnsinnsleistung abruft und zahlreiche Bälle pariert. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte kriegen wir mit diesem starken Rückhalt im Tor auch im Angriff die Kurve und können kurz vor dem Pausenpfiff den Ausgleich erzielen (11:11).

Die zweite Halbzeit soll auch heute „unsere“ werden – und es läuft! Bambi zeigt Durchschlagskraft im Angriff, trifft zweimal hintereinander und so können wir uns schnell auf 11:14 (35.) absetzen. Die Führung geben wir nicht mehr aus der Hand, sondern bauen sie über 14:18 (43.) und 16:21 (55.) kontinuierlich aus. Auch diese Woche überzeugt Krissi auf Rechtsaußen, Birthe trifft aus dem Rückraum und Svanner beweist Nervenstärke vom 7m-Punkt. Die Abwehr arbeitet super zusammen und die Würfe, die durchkommen, finden meist in Annika ihren Meister. Die Tarperinnen treffen im zweiten Durchgang lediglich noch fünf Mal, in den letzten 13 Minuten gar nicht mehr. Als Lea in den letzten fünf Spielminuten noch ihr Können im Tor unter Beweis stellen darf, bleibt die Weste sauber!

So fahren wir mit wichtigen zwei Punkten zurück nach Kiel. Mit 4:18 Punkten und einem 12. Tabellenplatz kann man nun natürlich nur bedingt von Erleichterung sprechen. Doch nach dieser Leistung kann man zumindest mit einem guten Gefühl des ersten Sieges und dem Wissen, dass wir mehr können, als diese Zahlen vermuten lassen, in die Weihnachtspause gehen. Die wollen wir nutzen, um den Kopf frei zu bekommen, die letzten Blessuren auszukurieren und im Januar intensiv zu trainieren, damit wir 2017 endlich wieder mit vollem Kader angreifen können.

Jetzt gilt es erst einmal Danke zu sagen, vor allem unserer zweiten und dritten Damenmannschaft, die uns auch heute mit Jelly und Hanna unterstützt haben. Ganz besonderes Dank gilt Paule, die uns die letzten Monate sowohl auf dem Spielfeld als auch mit ihrer positiven und kämpferischen Art weitergeholfen hat. Das war großartig! Die Dritte darf sich nun über deine Rückkehr freuen, wir tun es ebenfalls, wenn du auch in Zukunft noch das eine oder andere Mal das Trikot der Ersten überziehst.

Wir wünschen euch und unseren Zuschauern ein schönes Weihnachtsfest, erholsame Tage und einen fröhlichen Rutsch ins neue Jahr und quasi die zweite (Saison-) Halbzeit – die soll ebenfalls „unsere“ werden!

Tore für die Zebradamen: Krissi 6, Bambi 5, Svanner 5/5, Birthe 3, Bea 2, Lisa, Paule und Denise je 1.