THW Kiel - Die Frauen

Herzlich Willkommen

Ansprechpartner

Thorsten Tüx
Telefon: 0172-1793606

Trainingszeiten

Dienstag
20:00 - 22:00

Halle
Coventryhalle,
Preetzer Str. 119


Donnerstag
20:00 - 22:00

Halle
Helmut-Wriedt-Halle, Rendsburger Landstr. 119

Revanche gelungen – Sieg gegen SIF

Trotz der Negativserie der letzten Wochen fuhren wir nicht ohne Optimismus nach Schleswig. Zum einen hatten wir unter der Woche gut trainiert und dabei auch ehrliche Gespräche nicht zu kurz kommen lassen, zum anderen zeigte uns ein etwas genauerer Blick auf die Ergebnisse, dass SIF vor allem deshalb auf dem zweiten Tabellenplatz stand, weil sie viele knappe Spiele für sich entscheiden konnten. Warum sollte das heute nicht mal anders laufen?

Mit Ada als Verstärkung am Kreis machen wir uns also auf den Weg gen Norden und nach ausgiebigem Sparziergang und kurzem, aber intensivem Aufwärmprogramm dauert es ein bisschen, bis wir zu unserem Spiel finden. Die Schleswigerinnen legen schnell vor und liegen in der fünften Minute bereits 3:1 vorne. Zum Glück lassen wir uns davon nicht aus der Ruhe bringen, spielen bis zur Torchance durch und können das Spiel drehen. Nach weiteren fünf Minuten steht es 4:5, in der 19. Minute 5:10. Die Abwehr arbeitet gut zusammen, Laura hält, was die Schleswigerinnen nicht ohnehin am Tor vorbei werfen, und Jo trifft aus dem Rückraum. Mit Denise scheinen wir außerdem eine neue 7m-Schützin gefunden zu haben, die auch in den brenzligen Phasen des Spiels trifft. Denn ungefährdet bleibt unser herausgespielter Vorsprung nicht:

Liegen wir zur Halbzeit noch mit 9:13 vorne, kommen die Schleswigerinnen schnell auf zwei Tore heran (12:14, 36.). Eine Viertelstunde vor Spielende ist es nur noch ein Tor (14:15, 43.). Beide Abwehrreihen geben alles und Annika knüpft an Lauras starke Leistung an, doch im Angriff werden wir zusehends nervöser, vergeben Chancen und verlieren unnötig Bälle. Aber es gelingt uns, das Tempo hochzuhalten, hinten Bälle herauszuspielen und über druckvolles Spiel stets mit ein bis zwei Toren vorne zu liegen – auf die Nerven von Patrick und Thorsten auf der Bank wird dabei eher wenig Rücksicht genommen… Diese Woche schaffen wir es endlich, auch in den letzten zehn Minuten dran zu bleiben und in der Schlussphase noch „eine Schippe drauf zu packen“. Von 18:19 (57.) setzen wir uns durch Tore von Denise, Bambi und Krissi auf 18:22 (60.) ab und lassen uns durch die doppelte Manndeckung der Schleswigerinnen nicht aus dem Konzept bringen. Am Ende verkürzt SIF noch auf 19:21 und mit dem Abpfiff ist der Jubel groß – die zwei Punkte sind nicht nur für unser mageres Punktekonto, sondern insbesondere für die Stimmung enorm wichtig.

Am kommenden Wochenende können wir das positive Gefühl des langersehnten zweiten Auswärtssieges noch ein bisschen genießen und Handball Handball sein lassen. Wir sind spielfrei und laden erst am 4.3.17 zum Derby in eigener Halle gegen die Holsteiner „Krabben“ ein. Und wer weiß, ob wir es mit neuem Selbstbewusstsein nicht schaffen, den nächsten Favoriten ins Straucheln zu bringen…

Tore für die Zebradamen: Denise 6/4, Jo 5, Manya, Bambi und Kiwi je 3, Krissi 2