THW Kiel - Die Frauen

Herzlich Willkommen

Ansprechpartner

Gerrit Händel
Telefon:0162-4264107

Trainingszeiten

Dienstag
20.30 - 22.00 Uhr

Halle
Wellsee, Braunstr. 40


Donnerstag
20.30 - 22.00 Uhr

Halle
Wik, Marinestützpunkt

THW II mit 2 Punkten zum 3. Advent

Die lange Durststrecke hat endlich ein Ende. Am 9. Spieltag der Landesliga Nord konnten die 2. Damen des THW Kiels mit einem Erfolg über die SG Mittelangeln endlich wieder einen doppelten Punktgewinn verbuchen. Der THW Kiel dominierte die Partie von Beginn an, doch das erste Tor der Partei sollte erst nach knapp fünf Minuten durch Patricia Miskic fallen. Und es sollte nicht ihr einziges Tor am heutigen Tag bleiben. Mit insgesamt 15 (!!!) Treffern, darunter sieben Siebenmeter avancierte die mit 30 Jahren nun schon zum alten Eisen gehörende Kreisläuferin, sicherlich zum "Man of the Match" des Spiels. Beim 2:2 (9.) konnte die SG Mittelangeln das Ergebnis zwar noch einmal ausgeglichen gestalten, aber durch einen kleinen Zwischenspurt stand es nach 14 Spielminuten bereits 6:2 für die Zebras. "Den Grundstein für den Erfolg haben wir heute in der Abwehr gelegt. Wir standen über die gesamte Spielzeit hinten sehr sicher und hatten mit Kathi heute einen ganz starken Keeper im Tor. Einzig mit der Chancenverwertung können wir definitiv nicht zufrieden sein. Besonders in der 1. Halbzeit haben wir so einige 100% liegen gelassen und den generischen Torwart fast zum Helden geschossen." bilanziert THW-Trainer Gerrit Händel die knappe 9:6 Halbzeitführung.

Nach der Pause machten die Gastgeber es dann etwas besser. Allerdings dauerte es wieder knapp fünf Minuten bis das nächste Tor fiel. Diesmal allerdings auf Seiten der Gäste, die zum 9:7 Anschluss trafen. Doch auch die THW-Damen kamen nun langsam in Fahrt. Beim 13:8 (39.) betrug der Vorsprung erstmalig 5 Tore und das 19:12(47.) bedeutet dann auch schon fast eine kleine Vorentscheidung. In dieser Phase fanden die Anspiele an den Kreis immer wieder einen Abnehmer und wurden in zählbares umgesetzt. Doch die Schwarz-Weißen waren gewarnt, hatte man in den letzten Partien doch schon oft ein sicher geglaubtes Spiel noch hergeben müssen. Gästetrainer Klaus Lange setzte dann auch noch mal alles auf eine Karte und stellte auf 2 Kreisläufer um. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Vielmehr war es jetzt der THW, der nun vermehrt über die 1. Welle zu einfachen Toren kam und spätestens mit dem 22:13(52.) den Sack endgültig zu machen konnte. Am Ende stand dann auch ein in der Höhe verdientes 25:17 auf der Anzeigetafel, mit dem nicht nur Betreuerin Janina Kluth gut leben konnte: "Für das Spiel und besonders für die 1. Halbzeit werden wir sicherlich keinen Schönheitspreis bekommen, aber heute war es einfach mal wieder wichtig zwei Punkte zu holen."

Man kann durchaus von einem erfolgreichen Wochenende für die Frauenabteilung des THW sprechen, denn auch die 1. Damen fuhren in der Schleswig-Holstein Liga ihren ersten Saisonsieg ein. Nach einer couragierten Vorstellung ließen die Kohl-Schützlinge gegen die HSG Tarp-Wanderup nach dem Seitenwechsel nur noch 5 Gegentreffer zu und siegten am Ende verdient mit 24:16. Während diese sich nun zusammen mit den 3. Damen, die an diesem Wochenende spielfrei waren, in der wohlverdienten Weihnachts-Pause befinden, müssen die 2. Frauen noch einmal Auswärts ran. Am nächsten Sonntag den 18.12.2016 wartet der bisher verlustpunktfreie Tabellenführer SG Dithmarschen-Süd auf die Jung-Zebras.

Für den THW spielten: (TW)Katharina Sitter; (TW)Stephanie Schnoor; Sarah Steffanowski(1); Malin Hilburger; Alena Müller, Lena Hansen(1); Kristina Brüning(1); Tessi Pomarius; Lena Tiedemann(1); Patricia Miscic (15/7); Franziska Miskic(1); Freya Antoni(3); Kim Schwardt(3); Jelena Novak