THW Kiel - Die Frauen

Herzlich Willkommen

Ansprechpartner

Gerrit Händel
Telefon:0162-4264107

Trainingszeiten

Dienstag
20.30 - 22.00 Uhr

Halle
Wellsee, Braunstr. 40


Donnerstag
20.30 - 22.00 Uhr

Halle
Wik, Marinestützpunkt

Wir können doch noch gewinnen!

Mit einem 29:24 Erfolg gegen die SG Pahlhude/Tellingstedt beendeten die 2. Frauen des THW Kiel die kurze Oster-Pause und festigten damit ihren 8. Tabellenplatz in der Landesliga Nord. Die Jung-Zebras brauchten ein wenig um ins Spiel zu kommen, denn erst in der 12. Spielminute gelang der Ausgleich zum 4:4.

Doch ab dem Zeitpunkt übernahmen die Händel-Schützlinge die Kontrolle über das Spiel und setzten sich langsam über 9:6 (17.) und 12:7 (23.) ab. Obwohl der THW die Partie dominierte, schlichen sich doch nach und nach einige Unkonzentriertheiten ins Spiel. Diese nutzten die Gäste Tor um Tor aufzuholen und beim 13:12 (29.) die Partie wieder völlig offen zu gestalten. Die Halbzeitbilanz von Trainer Gerrit Händel fiel trotz der nur knappen Führung jedoch durchweg positiv aus. "In der Pause waren wir uns alle einig, dass wir uns heute nur selber schlagen können. Vielleicht waren wir nach der komfortablen 5 Tore-Führung Mitte der 1. Halbzeit schon zu sicher und haben deshalb unsere Angriffe nicht bis zur letzten Konsequenz ausgespielt.Ich war aber zu keiner Zeit in Sorge, dass wir das Spiel noch aus der Hand geben, denn der spielerische Vorteil lag ganz klar auf unserer Seite."

Der 2. Durchgang begann dann auch sehr vielversprechend und der Gastgeber konnte seine Führung schnell auf 19:14 (39.) ausbauen. Im weiteren Verlauf ließ man den Gegner nie näher als 4 Tore herankommen und konnte sich am Ende für die unnötige Hinspielniederlage revanchieren. Auch Co-Trainer Thorsten Tüx zeigte sich zufrieden nach dem Spiel: "Das Ergebnis geht auch in der Höhe voll in Ordnung. Einziger Wehrmutstropfen sind sicherlich die 3 vergebenen 7m und auch in der Chancenverwertung haben wir noch zu viel liegen gelassen. Gefreut hat mich aber heute besonders, dass wir viele zweite Bälle gewonnen haben. Das war in der Vergangenheit oftmals ein Manko. Für die restlichen Spiele gilt es jetzt, den 8. Platz zu sichern und noch möglichst viele positive Ergebnisse einzufahren."

Für den THW spielten: (TW)Katharina Sitter (0.-30.Min.); (TW)Maximiliane Riemenschneider (30.-60.Min.); Freya Antoni(2); Caroline Grünhagen (2); Jelena Nowak(7/3); Sarah Steffanowski(1); Kirstina Brüning(4/2); Franziska Miskic; Kim Schwardt(2); Alena Müller(1); Patricia Miskic(6/1); Branca Hansen(2); Lena Hansen(1); Jennifer Johnsen(1)